JenaBatteries bei C.A.R.M.E.N

Auf dem C.A.R.M.E.N – Statusseminar Batteriespeicher im schönen Lindau am Bodensee präsentierte die JenaBatteries GmbH den aktuellen Status Ihrer Markteinführung einem interessierten Fachpublikum. Sehen Sie sich hier die dazugehörige Präsentation an.

MDR Aktuell – Effizienter Energiespeicher

Warum manchmal bei starkem Wind die Windräder nicht arbeiten, ist einfach erklärt: Wenn zu viel Strom im Netz ist, lässt die Bundesnetzagentur Windräder stoppen. Der Grund: Es fehlen gute Speicher, um überschüssigen Strom aufzunehmen und später abzugeben. Es könnte eine Lösung geben. Die haben Forscher aus Jena entwickelt… weiterlesen.

 

 

 

‚Informationsdienst Wissenschaft‘

Kunststoffe als Energiespeicher Redoxflussbatterien sind flexibel. Leistung und Kapazität lassen sich unabhängig voneinander variieren. Warum sich vanadiumfreie, auf Kunststoff beruhende für die Energiespeicherung eignen, beschreibt Ulrich Schubert im Interview mit den „Nachrichten aus der Chemie“. Herkömmliche Redoxflussbatterien basieren auf Vanadium – ein teures und schwer förderbares Übergangsmetall. Wissenschaftler der Universität …

‚Springer Professional‘

Elektrische Energie in flüssigen Kunststoffen speichern Elektrische Energie lässt sich nicht nur in Metallen, sondern auch in Kunststoffen speichern. Diese Anwendung hat viele Vorteile bis hin zu intelligenten Verpackungen. Zudem ist sie relativ preiswert. Die Energiewende, aber auch die Energiewelt von heute, kann auf Stromspeicher nicht verzichten. „Speicher für elektrische …

Artikel in ‚Nature‘

Das Konzept der revolutionären, polymer-basierten Redox-Flow-Batterie wurde im renommierte, weltweit führenden Wissenschaftsjournal „Nature“ präsentiert (21.10.2015). Die gemeinsame Veröffentlichung der Friedrich Schiller Universität und JenaBatteries GmbH deckt verschiedenen Aspekte der neuen Technologie ab und setzt ein Fundament für weitere wissenschaftliche Forschungen und wirtschaftliche Entwicklungen in diesem Bereich. Abstrakt: „Sonne und Wind …

Artikel in ‚Wirtschaftswoche‘

Eine einfache Kochsalzlösung und Membranen aus Kunststoff machen neue Redox-Flow-Akkus preiswert und sicher. Redox-Flow-Batterien sind eigentlich ideal. Sie überstehen zehntausende Ladezyklen und lassen sich schnell laden und entladen. Außerdem kann die Kapazität einfach vergrößert werden, indem größere Tanks angeschlossen werden, in denen sich der Elektrolyt befindet, der die Energie liefert. …